Finale in Sotschi

Beim Weltcupfinale in Sotschi gab es für Lanzi ein Auf und Ab. Bei der ersten Abfahrt kam er mit den weichen Bedingungen nicht ganz zurecht, wurde dennoch guter Vierter. Bei der Abfahrt tags darauf machte er seine Sache besser und erklomm mit Rang zwei wiederum das Podest. “Die Abfahrt ist sehr anspruchsvoll. Ich habe mich heute mit der Strecke super zurecht gefunden. Es war gut, dass es heute etwas härter war”, sagte Matthias im Ziel.
Beim abschließenden Slalom hatte Lanzi Pech. Nach Führung im ersten Durchgang fiel er auch aufgrund der schwachen Pistenverhältnisse aus. “Das ist extrem schade. Ich musste riskieren, da die Piste schon sehr schlecht war. Somit habe ich leider auch den Gesamtweltcup verspielt.
Mit der Saison ist Matthias mehr als zufrieden. “Ich wurde Zweiter im Gesamtweltcup, im Slalom- und RTL-Weltcup. Zudem holte ich WM-Gold. Es war eine tolle Saison”, schwärmte Lanzi.

Finale in Sotschi

Beim Weltcupfinale in Sotschi gab es für Lanzi ein Auf und Ab. Bei der ersten Abfahrt kam er mit den weichen Bedingungen nicht ganz zurecht, wurde dennoch guter Vierter. Bei der Abfahrt tags darauf machte er seine Sache besser und erklomm mit Rang zwei wiederum das Podest. “Die Abfahrt ist sehr anspruchsvoll. Ich habe mich heute mit der Strecke super zurecht gefunden. Es war gut, dass es heute etwas härter war”, sagte Matthias im Ziel.
Beim abschließenden Slalom hatte Lanzi Pech. Nach Führung im ersten Durchgang fiel er auch aufgrund der schwachen Pistenverhältnisse aus. “Das ist extrem schade. Ich musste riskieren, da die Piste schon sehr schlecht war. Somit habe ich leider auch den Gesamtweltcup verspielt.
Mit der Saison ist Matthias mehr als zufrieden. “Ich wurde Zweiter im Gesamtweltcup, im Slalom- und RTL-Weltcup. Zudem holte ich WM-Gold. Es war eine tolle Saison”, schwärmte Lanzi.