Matthias siegt erneut

Im dritten Rennen der Europacupserie im Kühtai feierte Matthias den zweiten Sieg. Im Super G mit anschließender Superkombi war Lanzi nicht zu schlagen. “Der Super G war sehr schwer gesetzt. Ich erwischte einen tollen Lauf und gewann mit zwei Sekunden Vorsprung”, freute sich Matthias im Ziel. Im anschließenden Slalom konnte er den Vorsprung verwalten und gewann die Superkombi in souveräner Manier. “Der Europacup in Kühtai war ein optimaler Auftakt in die Olympiasaison. Die Besetzung war wie in einem Weltcup, daher kann ich von einer guten Standortbestimmung sprechen”, so Lanzi, der sich nun auf ein paar ruhige Tage mit der Famile freut. “Ich bin froh, wenn ich jetzt einige Tage ausspannen kann. Nach den Feiertagen geht es mit intensivem Training weiter. Anfang Jänner fliegen wir dann zum Weltcup nach Übersee”, so Matthias.

Matthias siegt erneut

Im dritten Rennen der Europacupserie im Kühtai feierte Matthias den zweiten Sieg. Im Super G mit anschließender Superkombi war Lanzi nicht zu schlagen. “Der Super G war sehr schwer gesetzt. Ich erwischte einen tollen Lauf und gewann mit zwei Sekunden Vorsprung”, freute sich Matthias im Ziel. Im anschließenden Slalom konnte er den Vorsprung verwalten und gewann die Superkombi in souveräner Manier. “Der Europacup in Kühtai war ein optimaler Auftakt in die Olympiasaison. Die Besetzung war wie in einem Weltcup, daher kann ich von einer guten Standortbestimmung sprechen”, so Lanzi, der sich nun auf ein paar ruhige Tage mit der Famile freut. “Ich bin froh, wenn ich jetzt einige Tage ausspannen kann. Nach den Feiertagen geht es mit intensivem Training weiter. Anfang Jänner fliegen wir dann zum Weltcup nach Übersee”, so Matthias.