Sieg in St. Moritz

Nach einer kurzen Verletzungspause aufgrund einer Entzündung im amputierten Bein zeigte Matthias beim Weltcup der Behinderten-Skifahrer in St. Moritz (SUI), dass die Form nach wie vor passt. Lanzi gewann den Riesentorlauf am Montag mit neun Hundertstel Vorsprung auf seinen Dauerrivalen Alexey Bugaev (RUS). „Ich bin froh, dass die Entzündung im Bein abgeheilt ist und ich seit letzter Woche wieder voll trainieren kann. Es waren perfekte Bedingungen heute und ich hatte zwei tolle Läufe“, freute sich Matthias, der auch die Führung im Riesentorlauf-Gesamtweltcup übernahm. „Morgen steht schon der letzte Riesentorlauf dieses Jahres an. Die Chance den Gesamtweltcup in dieser Disziplin zu gewinnen, ist somit sehr groß“, sagte Lanzi.

Sieg in St. Moritz

Nach einer kurzen Verletzungspause aufgrund einer Entzündung im amputierten Bein zeigte Matthias beim Weltcup der Behinderten-Skifahrer in St. Moritz (SUI), dass die Form nach wie vor passt. Lanzi gewann den Riesentorlauf am Montag mit neun Hundertstel Vorsprung auf seinen Dauerrivalen Alexey Bugaev (RUS). „Ich bin froh, dass die Entzündung im Bein abgeheilt ist und ich seit letzter Woche wieder voll trainieren kann. Es waren perfekte Bedingungen heute und ich hatte zwei tolle Läufe“, freute sich Matthias, der auch die Führung im Riesentorlauf-Gesamtweltcup übernahm. „Morgen steht schon der letzte Riesentorlauf dieses Jahres an. Die Chance den Gesamtweltcup in dieser Disziplin zu gewinnen, ist somit sehr groß“, sagte Lanzi.