Toller Auftakt in Sestriere

Das erste Weltcup-Wochenende in Sestriere brachte für Matthias unglaubliche vier Stockerlplätze. Mit Rang zwei im ersten Riesentorlauf gelang ihm dabei ein Auftakt nach Maß, wobei Lanzi im zweiten Durchgang sogar Bestzeit markierte. Beim zweiten Riesentorlauf tags darauf konnte Matthias seinen ersten Weltcup-Sieg feiern.
In den beiden darauffolgenden Slaloms ging es in der selben Tonart weiter. Rang zwei im ersten Torlauf und der sensationelle Sieg im zweiten Slalom. “Ich bin sehr erleichtert, dass ich trotz meiner Operation im Herbst und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand ganz vorne mitmischen kann. Der Slalomsieg war der absolute Wahnsinn. Damit geht für mich eine perfekte Woche zu Ende – mit der Gesamtführung im Weltcup”, so Lanzi erleichtert. Morgen geht es weiter nach St. Moritz, wo wiederum zwei Riesentorläufe und zwei Slaloms anstehen.

Toller Auftakt in Sestriere

Das erste Weltcup-Wochenende in Sestriere brachte für Matthias unglaubliche vier Stockerlplätze. Mit Rang zwei im ersten Riesentorlauf gelang ihm dabei ein Auftakt nach Maß, wobei Lanzi im zweiten Durchgang sogar Bestzeit markierte. Beim zweiten Riesentorlauf tags darauf konnte Matthias seinen ersten Weltcup-Sieg feiern.
In den beiden darauffolgenden Slaloms ging es in der selben Tonart weiter. Rang zwei im ersten Torlauf und der sensationelle Sieg im zweiten Slalom. “Ich bin sehr erleichtert, dass ich trotz meiner Operation im Herbst und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand ganz vorne mitmischen kann. Der Slalomsieg war der absolute Wahnsinn. Damit geht für mich eine perfekte Woche zu Ende – mit der Gesamtführung im Weltcup”, so Lanzi erleichtert. Morgen geht es weiter nach St. Moritz, wo wiederum zwei Riesentorläufe und zwei Slaloms anstehen.